Von den vier Themenwelten der „World of Material Handling“ Automatisierung, Individualisierung, Energiesysteme und Vernetzung birgt besonders die letzte enormes Potential, wenn wir an eine zunehmend vernetzte Welt in naher und ferner Zukunft denken. Die Welt der analogen Maschinen, die weder über Sensoren noch Kommunikationssysteme verfügen, werden wir eines Tages im Museum sicherlich etwas nostalgisch bewundern dürfen.

Die Zukunft gehört den Maschinen, die untereinander vernetzt sind und mit dem Mensch sowie IT-Systemen über die Cloud in Echtzeit kommunizieren können. Es ist nicht weniger als eine revolutionäre Umwälzung der gesamten Supply Chain.

Mit ganz unterschiedlichen Lösungen spielt Linde bei dieser Entwicklung eine führende Rolle. Lassen Sie uns gemeinsam die Potentiale und Vorteile entdecken, die Digitalisierung und Vernetzung für den Betriebsalltag bieten – sie werden hier auf der WoMH auf ganz verständliche Art und Weise demonstriert: Mehr Sicherheit per App, digitaler Zugangskontrolle und Fahrerassistenzsystemen, effizientere Wartungszyklen durch das connect: Flottenmanagement, Linde MyLife oder die Service Manager App. Allein die neue Indoor-Lokalisierung, die Linde Connected Solutions hier vorstellt und dazu dient den Standort eines Fahrzeugs in Gebäuden zentimetergenau zu verfolgen, birgt gefühlt tausend verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Oder der Linde Safety Pilot, den es nun auch für die IC-Trucks, die Diesel- und Treibgasstapler gibt.

Ich hätte mich noch stundenlang mit den Experten unterhalten können, dieses Thema bietet aufregende Möglichkeiten, die es zu entdecken und zu verstehen gilt. Und ich werde die Fachleute weiter löchern und hier im Tagesreport auf einzelne Vernetzungs-Aspekte näher eingehen. Es lohnt sich auch, die Seite von Linde Connected Solutions zu besuchen. Dort erfahren Sie, wie das connect: Flottenmanagement-System von Linde am Hauptsitz des Keramikherstellers Villeroy & Boch in der Praxis funktioniert.

Visitors at Linde World of Material Handling
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+

Gastbeitrag

zur World of Material Handling
Blogger Robert Basics
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+

von Robert Basics

Robert Basic ist Diplom-Kaufmann und war sieben Jahre in der Deutschen Bank als IT-Projektleiter tätig. 2003 erfüllte er sich seinen Traum und machte sich als Blogger, Berater und Event-Gestalter selbständig. Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier: Zukunftstechnologien, Gadgets die das Leben verbessern, wirtschaftliche Zusammenhänge, die Entwicklung des Internets vom Web 2.0 über das internet of things bis hin zur Industrie 4.0, sozio-technisch getriebene Umwälzungen, Veränderungen der Arbeitswelten und Innovationen sind die Themen, die ihn antreiben und über die er seit mittlerweile fast 15 Jahren berichtet. Auf seinen Netzwerken und Blogs folgen ihm rund 36.000 Leser.
Bild: Sandra Schink

Share This

Share This

Share this post with your friends!